18.09.2010, von THW Bochum

Übung: "Wasserwelten 2010"

Am 18. September wurde eine Großübung des Regeirungsbezirks Arnsberg am Kemnader See und der Ruhr durchgeführt.

Neben der Bereitschaft 2 der Bochum/Herner Feuerwehr waren auch die DLRG nahezu alle Sanitätsoragnisationen und das THW beteiligt.

Die angenomme Lage sah vor, dass durch eine Verpuffung im Maschinenraum des MS Kemande (ein kleines Ausflugsschiff), auf dem See, mehrere Verletzte auf dem Schiff zur Folge hatte. Einige Verletzte, die in Panik von Bord gesprungen haben sich am Ufer befunden. Der Austritt von Betriebsmitteln aus dem Motorschiff (MS) machten weitere Maßnahmen auf der Ruhr, unterhalb des Sees erforderlich.

Die Feuerwehr führte in enger Zusammenarbeit mit der DLRG und den Sanitätsorganisationen die Rettungsarbeiten durch. Dazu wurde ein großer Behandlungsplatz eingerichtet und betrieben. Natürlich wurden die Brände zeitgleich gelöscht. Während diese Arbeiten mit großem Medienaufkommen bewältigt wurden richtete das THW eine Ölsperre auf der Ruhr, unterhalb des Kemnadersee ein und die Feuerwehr Herne konnte dabei unterstützen.

Nach der erfolgreichen schnellen installation des Ölschlengels wurde auch der Wopmatik besprochen und weitere Maßnahmen vereinbart. Für das THW wurde Stv.OB Holger Bleischwitz als FaBe in der Gesamtleitung, ZFü Frank Althoff als FaBe in der ÖEL und die FGr Rb als Ölschlengel-Team eingesetzt. Das THW Küchenteam sorgte für die Versorgung der Einsatzkräfte im unteren Abschnitt.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: