Der 1. Technische Zug

Taktisches Zeichen des Technischen Zuges mit einer FGr Infrastruktur
Taktisches Zeichen des Technischen Zuges mit einer FGr Infrastruktur

Um den vielfältigen Anforderungen des Bevölkerungsschutzes und der örtlichen Gefahrenabwehr gewachsen zu sein, setzt das Technische Hilfswerk auf eine Kombination von universellen Fachgruppen Bergung und spezialisierten Fachgruppen. So verfügt jeder Ortsverband in jedem Technischen Zug (TZ) über einen Zugtrupp, grundsätzlich eine Fachgruppe Bergung sowie mindestens eine weitere Fachgruppe.

Die Technischen Züge rücken nicht grundsätzlich in voller Stärke zum Einsatz aus. Sie sind so aufgebaut, dass sowohl einzelne Trupps und Gruppen als auch ganze Technische Züge modulartig miteinander kombiniert werden können. Auch einzelne Spezialisten stehen als Berater zur Verfügung (zum Beispiel Fachberater). Dies erleichtert es aufgabenorientiert, auf den Einzelfall abgestimmt und damit wirtschaftlich zu arbeiten.

Der 1. Technische Zug (1. TZ) im Ortsverband Bochum besteht aus fünf Teileinheiten:

  1. Zugtrupp Technischer Zug (ZTr TZ)
  2. Fachgruppe Bergung (FGr. B)
  3. Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung (FGr. N)
  4. Fachgruppe Infrastruktur (FGr. I)
  5. Örtliche Gefahrenabwehr (ÖGA)

 

Auf den weiteren Seiten des nebenstehenden Menüs werden die fünf Teileinheiten mit Aufgaben, Personal, Fahrzeugen und Ausstattung näher vorgestellt.

Neben den fachlichen Schwerpunkten durch die jeweiligen Fachgruppen hat der 1. TZ darüber hinaus eine besondere Ausrichtung durch das sehr umfangreich vorhandene Material des Einsatz-Gerüst-Systems, kurz EGS. Dieses Material führt zu weiteren Einsatzoptionen im Bereich der Gebäudesicherung, beispielsweise für Decken-, Wand- und Kaminabstützungen. Weitergehende Informationen zum EGS werden auf der Seite der FGr. B gegeben.

Im Rahmen der Örtlichen Gefahrenabwehr (ÖGA) bestehen zwischen unserem Ortsverband und der Stadt Bochum, dem Entsorgungsbetrieb der Stadt Bochum sowie dem Polizeipräsidium Bochum Kooperationsvereinbarungen zur Unterstützung im Rahmen der polizeilichen und nicht-polizeilichen Gefahrenabwehr. Die aus den vorgenannten Vereinbarung resultierenden zusätzlichen Aufgaben sind primär dem 1. TZ anvertraut und werden auf der Seite Örtliche Gefahrenabwehr näher erläutert.

Die Führung des 1. TZ obliegt seinem Zugführer Daniel Hoppe. Vertreten wird dieser durch Zugtruppführer Lukas Simon. Die praktische Führung in Ausbildung, Übung und Einsatz erfolgt im Zugtrupp. Weitergehende Informationen zu dieser Führungskomponente sind auf der Seite des Zugtrupps zu finden.