11.08.2017, von Florian Steinmann

Zwei OB sprechen in Bochum über gemeinsame Absichten

Der Oberbürgermeister für Bochum, Thomas Eiskirch und der Ortsbeauftragte für das THW Bochum, Bernd Springer haben sich zum Gespräch getroffen. Zu Beginn überraschte aber OB Eiskirch mit dem Wunsch, dass sich Bernd Springer in der Funktion als Landessprecher für NRW und Stellvertretender Bundessprecher des THW in das Gästebuch der Stadt Bochum einträgt. Eine Ehre die sonst nur ganz besonderen Persönlichkeiten zu teil wird.

Foto: Lutz Leitmann / Stadt Bochum, Referat für Kommunikation

Nach diesem förmlichen Teil konnten in einem persönlichen Gespräch aktuelle Themen besprochen werden. Die Leistungsbereitschaft des THW konnte angesprochen werden aber die kennt OB Eiskirch auch schon aus eigener Erfahrung. Er hat bereits vor seiner Wahl das THW besucht und einen Tag in THW-Bekleidung aktiv mitgewirkt.

Besprochen wurde auch die Bedeutung der aktiven Mitwirkung des THW bei Großveranstaltungen aber auch die technischen Hilfen, die bei unterschiedlichen Anlässen benötigt werden. Bewährt hat sich die sehr enge Verzahnung mit der Feuerwehr aber auch anderen Bereichen der Stadt Verwaltung. Die Basis dafür liefert die Vereinbarung, die erst im letzten Jahr aktualisiert wurde und von beiden OB unterschrieben wurde.

Bei der Besprechung wurde deutlich, dass die Stadt Bochum auch in Zukunft auf die Leistungsfähigkeit des THW setzt und sie unbedingt benötigt. Gemeinsame Aktivitäten der beiden OB wurden auch für die Zukunft vereinbart. 


  • Foto: Lutz Leitmann / Stadt Bochum, Referat für Kommunikation

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: