03.12.2019, von Lukas Simon

Erster Advent - Ein erster Einsatz im Dezember

Bochum Stiepel, den 01. Dezember 2019. Einsatz für den 2. Technischen Zug und seine Fachgruppen Bergung (FGr B) sowie Notversorgung und Notinstandsetzung (FGr N) zur Ausleuchtung einer Einsatzstelle in Bochum-Stiepel.

Der Brand der Strohballen brachte eine starke Rauchentwicklung mit sich.

Die Feuerwehr Bochum war bereits seit 1 Uhr der vorherigen Nacht im Einsatz zur Brandbekämpfung auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Bochum-Stiepel auf dem ein Freilager mit ca. 800 Strohballen brannte.

Angesichts der erwarteten Einsatzdauer bis in die Nacht auf den 2. Dezember 2019 forderte Einsatzleitung um 15:10 Uhr einen Fachberater des THW Bochum an. Nach schneller und unkomplizierter Abstimmung mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr wurden die Einsatzkräfte des Bochumer Ortsverbandes um 16:10 Uhr alarmiert. Mit einer Stärke von 6 Einsatzkräften erreichten diese nach Einbruch der Dunkelheit die Einsatzstelle. Schnell wurde das 50 kVA Stromaggregat mit angebautem Lichtmast in Betrieb genommen, um die bereits in der vorherigen Nacht aufgebauten Leuchtmittel der Feuerwehr zu betreiben. Diese sorgten für die Beleuchtung eines Feldes, auf dem das brennende Stroh verteilt und von der Feuerwehr abgelöscht wurde.

Darüber hinaus wurde blendfreie Beleuchtung des THW in Betrieb genommen, um die Fahrtstrecke der Landmaschine zwischen der Brandstelle und der Freifläche auszuleuchten. Der direkte Brandort wurde mittels 1.000 Watt Strahlern und einem dezentralem 8 kVA Stromaggregat beleuchtet.

Der Einsatz endete in den frühen Morgenstunden des 2. Dezember nach der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft. Dieser Einsatz gliedert sich in eine Reihe von gemeinsamen Einsätzen mit der Feuerwehr Bochum ein.


  • Der Brand der Strohballen brachte eine starke Rauchentwicklung mit sich.

  • Die Einsatzkräfte des THW Bochum leuchteten die Einsatzstelle für die Löscharbeiten aus.

  • Die Einsatzkräfte des THW Bochum leuchteten die Einsatzstelle für die Löscharbeiten aus.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: