15.12.2018, von Florian Steinmann

Der Jahresabschluss 2018 forderte noch einmal volle die Einsatzbereitschaft des THW Bochum

Traditionell wird das Dienstjahr beim THW Bochum mit der Jahresdienstbesprechung abgeschlossen. Am Samstag den 08. Dezember war es soweit. Doch wie der Zufall es wollte, endete der Tag für viele Einsatzkräfte des THW Bochum nicht zu Hause, sondern bei einem nächtlichen Einsatz in Bochum Linden.

Während des abentlichen Einsatzes wurde ein Fachwerkhaus in Bochum Linden abgestützt.

Bereits um 8Uhr begann der Tag des Jahresabschlusses mit einem gemeinsamen Frühstück der Einsatzkräfte des THW Bochum, bevor um 9Uhr die eigentliche Jahresdienstbesprechung begann.

Während der Jahresdienstbesprechung fassen der Ortsbeauftragte und sein Stellvertreter die Ereignisse des Jahres noch einmal zusammen. Auch die Zahlen, Daten und Fakten des Jahres aus Haushalt, Einsätzen und Neubeschaffungen sind Bestandteil der Tagesordnung. Obligatorisch erfolgt im Anschluss ein gemeinsamer Besuch des Bochumer Weihnachtsmarktes.

Darüber hinaus waren drei Ehrungen von besonders engagierten Mitgliedern Bestandteil der diesjährigen Jahresdienstbesprechung. Für ihre besonderen Verdienste und ihr großes Engagement im THW Bochum erhielten Katja Blank …., Andreas Laudien …, und Sascha Häusler…

Während in der Unterkunft die Jahresdienstbesprechung abgehalten wurde machten sich die Mitglieder der Jugendgruppe des THW Bochum mit einem Sonderauftrag auf in die Bochumer Innenstadt. Um auch den bedürftigsten Mitbewohnern Bochums eine kleine Weihnachtsfreude zu machen verteile die THW Jugend Weihnachtsplätzchen an bedürftige Personen in der Bochumer Innenstadt.

 

Nachdem sich die Einsatzkräfte gegen Mittag in Richtung des Bochumer Weihnachtsmarktes aufgemacht hatten und allmählich Ruhe in der Unterkunft des THW Bochum einkehrte, zeichnete sich bei der Bochumer Feuerwehr bereits ein Einsatzszenario für das THW ab.

 

Bei Bauarbeiten an einem denkmalgeschützten Gebäude in Bochum Linden war eine Wand so stark beschäftigt worden, dass die Statik des Gebäudes gefährdet schien. Um ein Einstürzen und eine damit verbundene Beschädigung des Nachbargebäudes zu vermeiden wurden gegen 17:30Uhr die Bergungsgruppen des THW Bochum und Witten alarmiert. Als die 35 Einsatzkräfte der Ortsverbände Bochum und Witten an der Einsatzstelle eingetroffen waren erfolgte die Ausarbeitung eines Konzepts zur Absicherung der einsturzgefährdeten Hauswand gemeinsam mit einem Baufachberater des THW.

Am späten Abend wurde mit den Arbeiten zur Abstützung der Hauswand begonnen. Mit Holzplanken und dem Einsatzgerüstsystem (EGS) des THW wurden zwei Türme errichtet und fest mit der Hauswand verbunden.

Auf Grund des stark durchnässten und unebenen Bodens stellten sich die Arbeiten als nicht ganz einfach heraus. Bis in die Morgenstunden hinein wurden die Teile des EGS an die Hauswand angepasst und mit Holzplanken befestigt. Die finalen Arbeiten konnten erst nach Tagesanbruch festgestellt werden. Der Einsatz wurde gegen 12:45Uhr am Sonntagmittag beendet.

Ob dies der Jahresabschluss im THW Bochum war oder ob noch andere Einsätze folgen werden die nächsten Tage zeigen.


  • Während des abentlichen Einsatzes wurde ein Fachwerkhaus in Bochum Linden abgestützt.

  • Zur Jahresdienstbesprechung kommt der gesamte Ortsverband zusammen um auf das abgelaufene Jahr zurückzublicken.

  • Während des abentlichen Einsatzes wurde ein Fachwerkhaus in Bochum Linden abgestützt.

  • Mit Hilfe von Holzplanken wurde das denkmalgeschützte Haus gesichert.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: