22.12.2019, von Daniel Hoppe, Florian Steinmann

22.243 Stunden für Sie und unsere Stadt im Einsatz! Das THW Bochum zieht Bilanz des Jahres 2019

Zählt man alle Dienststunden zusammen, die die Mitglieder des THW Bochum im Jahre 2019 ehrenamtlich geleistet haben, so kommt man auf eine unglaubliche Zahl von 22.243 Stunden. Dies zeigt, dass die ehrenamtliche Arbeit des THW in Bochum viel bewegen kann.

Bochum Total, Sicherheitstag, Umzug der Maiabendgesellschaft, ein Brand einer Kompostierungsanlage in Langendreer, oder der Einsatz nach dem Sturmtief „Eberhard“: dies sind nur einige Einsätze, die die Einsatzkräfte des THW Bochum im Jahr 2019 erfolgreich bewältigt haben. Wie die Stichworte schon vermuten lassen, stellten diese Einsätze unsere Einsatzkräfte vor verschiedene Aufgaben und Herausforderungen. Sei es der Umgang mit Sturmschäden, die Bereitstellung von Löschwasser bei Bränden oder die Sicherung des Festivalgeländes bei der Großveranstaltung Bochum Total.

Viele dieser Einsätze machten vor allem eine gute und enge Zusammenarbeit zwischen den Einsatzkräften des THW Bochum und den Bochumer Behörden, wie der Feuerwehr oder der Polizei nötig. Eine Zusammenarbeit auf die wir in Bochum besonders stolz sein können. Dies gilt nicht nur während Einsätzen, sondern mittlerweile auch in der gemeinsamen Ausbildung, sei es das Deeskalationstraining mit der Polizei Bochum, oder die gemeinsamen 24 Stunden Dienste mit der Bochumer Feuerwehr.

Ein sicher besonderes Ereignis war die technische Hilfe für den Kreisverband Bochum des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. (VDK Bochum). Gemeinsam mit den Ortsverbänden Essen und Schwelm errichteten unsere Einsatzkräfte zwei Gedenkstelen auf dem Friedhof Blumenstraße, um das Gedenken verstorbener russischer Zwangsarbeiter lebendig zu halten. Am Volkstrauertag konnten die Gedenkstelen durch den Oberbürgermeister Thomas Eiskirch und den Vorsitzenden des VDK Bochum, Prof. Dr. Bernd Faulenbach eingeweiht werden.

Das Thema Ausbildung nimmt auch im Alltag des THW einen hohen Stellenwert ein. Im Jahr 2019 waren es 11.407 Stunden, in denen im Ortsverband Bochum die Fachausbildung stattfand. Diese beinhaltet vor allem das Trainieren von möglichen Einsatzszenarien, sowie das Kennenlernen und die Pflege der in den Fachgruppen vorhandenen Gerätschaften, Materialien und Fahrzeuge.

Ein weiterer großer Block der geleisteten Stunden kommt der Jugendgruppe unseres Ortsverbandes zu. Mit weit mehr als zweitausend Stunden haben die jüngsten Mitglieder unseres OVs, sowohl mit der lehrreichen Ausbildung, als auch mit Aktionen wie dem Kindertag im Eisenbahnmuseum Bochum Dalhausen, oder dem Zeltlager über das Pfingstwochenende ihren großen Anteil beigetragen.

Diese zahlreichen Aufgaben und Einsätze lassen sich am besten bewältigen, wenn sie auf zahlreiche Schultern verteilt werden. Deswegen werden wir uns auch im kommenden Jahr den anstehenden Aufgaben als ein starkes Team widmen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: