19.10.2018, von Florian Steinmann

Opel geht, das THW kommt, mit zwei Großübungen auf dem ehemaligen Werksgelände

Gleich zwei Übungen veranstalteten die Technischen Züge des THW Bochum auf dem ehemaligen Gelände des Opelwerks in Bochum-Laer, dass derzeit nach und nach, unter dem Namen MARK 51°7, umgestaltet wird. Die erste Übung führte der 1. Technische Zug am 06. Oktober 2018 durch, der 2. Technische Zug übernahm den Dienst am 13.Oktober 2018.

Unter Atemschutz rückten die Einsatzkräfte in die Katakomben der ehemaligen Werkshalle vor

Unter Atemschutz rückten die Einsatzkräfte in die Katakomben der ehemaligen Werkshalle vor

Am 06. Oktober 2018 führten die Einsatzkräfte des 1. Technischen Zuges, mit der 1. Und 2. Bergungsgruppen, sowie der Fachgruppe Räumen, eine Simulation eines Einsatzes durch. Dazu wurden die Katakomben der ehemaligen Werkshalle genutzt, in denen Dummys versteckt wurden. Unter schwerem Atemschutz und einem Gaswarngerät ausgerüstet, machten sich die Einsatzkräfte anschließend auf die Suche nach den „vermissten Personen“. Im Anschluss an diesen ersten Block der Übung wurde dann die Rettung von Personen aus großen Höhen und Tiefen ausgebildet. Auch das Kernbohrgerät der Bergungsgruppen kam bei der Übung zum Einsatz.

 

„Für uns ist die Übung hier im ehemaligen Opelwerk eine tolle Gelegenheit, um unsere Einsatzkräfte in einer realistischen Umgebung auszubilden“ bestätigt Jörg Reinecke, Gruppenführer der 1. Bergungsgruppe des 1. Technischen Zuges. „Dies haben wir vor allem der Initiative Bochum Perspektive 2022 zu verdanken, die uns diese Übung ermöglicht hat“, so Reinecke weiter.

 

Am 13. Oktober war dann der 2. Technische Zug, hier waren vor allem die 1. und die 2. Bergungsgruppe an der Übung beteiligt. Die Einsatzkräfte konzentrierten sich in ihrer Übung vor allem auf die Metall- und Gesteinsbearbeitung unter dem Einsatz von Bohrhammer und Trennschleifgerät. Auf den unteren Ebenen der ehemaligen Werkshalle wurde darüber hinaus eine Beleuchtungsanlage zu Trainingszwecken installiert.

 

Die Übungen auf dem ehemaligen Opelgelände wurden von allen Einsatzkräften, als ein großer Erfolg gewertet. An dieser Stelle möchten wir uns auch noch einmal bei der Bochum Perspektive 2022 GmbH und deren Verantwortlichen bedanken, die uns diese Übungen ermöglicht haben.


  • Unter Atemschutz rückten die Einsatzkräfte in die Katakomben der ehemaligen Werkshalle vor

  • Unter Atemschutz rückten die Einsatzkräfte in die Katakomben der ehemaligen Werkshalle vor

  • Auch schweres Bohrgerät wurde bei dieser Übung eingesetzt

  • Auch schweres Bohrgerät wurde bei dieser Übung eingesetzt

  • Das Material wird in Bereitstellungsraum vorgehalten

  • Das Material wird in Bereitstellungsraum vorgehalten

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: